VTR Customs' Eddie 21

Als neunjähriger Knirps schlich ich mich oft heimlich ins Schlafzimmer meiner älteren Brüder um mir deren Schallplatten unter den Nagel zu reißen. Die Strategie lautete: je mehr Monster und Totenschädel auf dem Plattencover waren, desto dringender musste ich mir die Scheibe anhören. Doch bevor ich mich zurück in mein Kinderzimmer begab um die armen Tonträger mit meinen Schokofingern und der Nadel meines geerbten Kompakt-Plattenspielers zu malträtieren, verharrte ich stets noch ein paar Augenblicke vor den Postern an den Schlafzimmerwänden. Zuerst wurden die ganzen Easyriders-Poster genau unter die Lupe genommen. Teils wegen den langen Gabeln und den funkelnden Lackierungen, aber wohl überwiegend wegen den leicht bekleideten Damen die sich auf den Öfen räkelten. Anfang der 80er waren ein paar nackte Frauenbrüste für einen Neunjährigen noch eine Sensation. Doch da hing auch noch ein anderes Poster an der Wand welchem ich jedes Mal die gleiche (oder fast gleiche) Beachtung schenkte wie den sekundären Geschlechtsmerkmalen besagter Frauen aus der Easyriders; nämlich ein Bild von Eddie Lawson wie er auf seiner giftgrünen Kawasaki Z1000 quer durch die Kurve brettert. Ich war beeindruckt von dem breiten Lenker, der großen Nummerntafel mit der Startnummer 21 sowie der rabenschwarzen Kerker-Auspuffanlage. Stoff für Kinderträume.

Zu genau der gleichen Zeit waren scheinbar ein paar Herren in der Schweiz genauso von ‚Steady Eddie‘ auf seinem Vierzylinder-Brocken beindruckt und ließen sich bei ihren eigenen Umbauten von diesem inspirieren. Heute, gute 25 Jahre später, beschlossen sie nun dem Amerikaner ein rollendes Denkmal zu setzen. Da es sich bei diesen mittlerweile 'reiferen' Herren um die Mannen der Firma VTR Customs handelt, folgten der Idee auch umgehend Taten.

Und für welche Ausgangsbasis entscheidet man sich zwangsläufig, wenn man eine Hommage an Eddie Lawson’s Kawasaki Z1000 Superbike bauen möchte? Richtig! Eine…BMW!?! Da es sich nämlich bei VTR Customs um eine Tochterfirma von Stucki 2 Rad, dem BMW Motorrad Händler im Schweizerischen Schmerikon handelt, entschied man sich für eine R1200R aus dem Jahre 2017.

Mit ihrer 2016er 'Goodwood 12' getauften Maschine hatten die Jungs um Dani Weidmann international für Aufsehen gesorgt und sich den zweiten Platz in der Essenza Rennserie gesichert (lest den Artikel HIER). Für 2017 musste also jetzt etwas Neues her, zwar auf der gleichen Basis aufbaut, aber diesmal radikal anders. Ganz im Kawa Z 1000 Stil wurde es diesmal Eckig!

Im Gegensatz zur Goodwood war bei der Eddie 21 von vornherein offensichtlich, dass dem Tank sowie der Airbox Größeres als nur kosmetische Retuschen widerfahren musste. Doch zu allererst begab man sich im Hause VTR daran, aus Aluminium ein Heck im Geiste besagter Z 1000 zu formen, nur eben weitaus kleiner und filigraner.

Anschließend wagte man sich an die Aufgabe, den Tank und die Airbox umzugestalten. Ein schlanke, niedrige Linie war das Ziel, welches in Anbetracht der Ausmaße des Chassis‘ als eine Herausforderung bezeichnet werden kann. Die Modifikationen an der Airbox ermöglichten eine Integration der um 90° gedrehten, digitalen Armaturen in den Tank.

Die handgemachte Sitzbank stammt von Yves Knobel, die handgemalten Logos von Johanna Vogelsang und die Lackierung von der Firma Freuler.

Wie schon im Jahre zuvor wird auch dieses Jahr das Fräulein Amelie Mooseder der Maschine bei den Sprintrennen der Essenza-Klasse kräftig die Sporen geben. Und da diese sich vor jedem Rennen medienwirksam die Konturen des Mundes mittels Lippenstift nachzieht, beschloss man ihr das Leben etwas leichter zu machen und montierte einen aufklappbaren Schminkspiegel an den Lenker. Bei VTR Customs scheint man zu wissen wie man die Damenwelt zu behandeln hat.

Hier zu den technischen Daten der Eddie 21:

  • Basis: BMW R1200R Year 2017 mit Quickshifter, Traktionskontrolle und PRO-Fahrmodi
  • Von VTR Customs handgemachte Aluminium-Teile wie Luftfilterkasten, Tank, Heck, Frontverkleidung sowie Frontfender
  • Handgemachte Ledersitzbank von Yves Knobel
  • Kineo Felgen in 6x17er Maß hinten sowie 3,5x17 Vorne
  • Bridgestone Renn-Slicks
  • BMW Original Bremsanlage
  • Modifizierter Akarpovic Titan-Krümmer mit Unit Garage Endtopf
  • Motor, Antrieb und Getriebe original BMW
  • Schwarz anodisierte Original Gabel sowie Öhlins Stoßdämpfer
  • Schwarz anodisierter BMW-Lenker mit Amy Special Schminkspiegel
  • Original BMW Digitalinstrument mit modifiziertem Ziffernblatt von Zeitzone Zürich
  • Magura HC3 Race Brems- und Kupplungsarmaturen
  • BMW HP Race Parts Fussrasten
  • Rizoma Tank-Einfüllstutzen
  • Lackierung: Oliv Kupfer Matt sowie Blau-Weisse 'Kawa' Streifen von Paint Shop Freuler in Benken
  • Handgemalte Logos von Johanna Vogelsang

Demjenigen, dem die Bilder der Eddie 21 länger im Kopf rumspuken als die mittlerweile überall abgebildeten, leicht bekleideten Frauen, dem sei gesagt, dass er sich die Eddie 21 nach den Essenza-Wettbewerben für 55 000 CHF in die heimische Garage stellen kann. Also ran an’s Sparschwein!

Weitere Info’s findet Ihr auf der WEBSITE von VTR Customs sowie auf ihren FACEBOOK und INSTAGRAM Seiten.

Die Bilder stammen von Andri Margadant / PHOTOCAB.ch

This slideshow requires JavaScript.